Mikroabenteuer im Rheingau - Mit Hund an der Burgruine Rossel

Rheinhessen-Rheingau

Mikroabenteuer im Rheingau - Mit Hund an der Burgruine Rossel

Sonnig schön und mit tollem Ausblick: Kurzweiliger Spaziergang mit Hund zur Burgruine Rossel
Besonders schön anzusehen und sehr gut zu erreichen: Burgruine Rossel am Niedwald im Rheingau besticht durch eine grandiose Aussicht und gut zu gehende Wege. Eine richtige Ruine ist es jedoch nicht. Zumindest keine alt-historische. Alles was Du über dieses spannende Ausflugsziel mit Hund wissen musst, erfährst Du hier. Komm' mit auf unsere kleine Tour im Herbst.
Ausflugsziel mit Hund: Burgruine Rossel im Rheingau
Ausflugsziel mit Hund: Burgruine Rossel im Rheingau
  • Ausflugskategorie:
    Wandern und Natur
  • Mögliches Besuchswetter:
    Sonnig, Bewölkt, Nieselregen, Wind, Schnee
  • Mögliche Anreiseart:
    Mit dem PKW, Mit dem Wohnmobil/Kastenwagen, Mit den Öffentlichen, Mit dem Schiff/Fähre

Aussicht über den Rhein

Die künstliche und zur Dekoration erstellte Burgruine des Grafen Ostein wurde rund um 1774 erbaut. Sie diente dem Ausflug im gesamten Gebiet rund um den Niedwald. Gelebt hat hier also niemand. Trotz der fantastischen Aussicht! Denn es ist der höchste Punkt in der Region und bietet einen wunderbaren Blick über das Rheintal und einige Highlights wie das Bingener Loch, der Bingener Mäuseturm und bis weit in die Pfalz.  Platz gibt es hier genug, auch wenn die Wege im Sommer stark besucht sind. Vom Jagdschloss aus braucht ihr zirka 15 Minuten bis zur Ruine. Seid ihr etwas fitter, empfehlen wir den Weg vom Niederdenkmal aus. Das benötigt rund 30 Minuten. Den Tagesausflug mit der Ruine als Ziel, startet ihr am großen Parkplatz direkt in Rüdesheim. Hier könnt Ihr euren Ausflug auch mit einer Seibahnfahrt ergänzen.
Die meiste Zeit wandert Ihr durch dichten Wald, seid also vor Sonne und Regen geschützt. Die Wege sind geschottert und gut zu gehen. Die leichte Steigung von beiden Startpunkten aus, dürfte für niemanden ein Problem sein. Achtung, startet ihr direkt vom Parkplatz in Rüdesheim, geht's schon mal steil bergauf. Sauber sind die Wege ohnehin. Mülleimer oder Beutelspender findest Du hier nur an den Startpunkten. An der Ruine selbst gibt es auch noch einen kleinen Mülleimer, der aber meist recht voll ist.
Die Wege sind gut ausgeschildert, wir fühlten uns zu jedem Zeitpunkt auf der richtigen Route. Auch wenn hier viel los ist, man tritt sich nicht auf die Füße und die Menschen sind freundlich. An der Burgruine angekommen zeigt sich ein wunderschöner Blick über den Rhein und einige weitere Highlights aus dem Rheingau. Für ein kurzes Verweilen könnt ihr Euch auf die Burgmauern setzen. Aber Achtung! Die Klippen sind nicht gesichert - Euer Hund sollte deshalb eher auf dem Boden bleiben und zur Sicherheit am Geschirr laufen. Die Mauern sind etwa hüfthoch.
Einen halben Tag kannst Du hier problemlos verbringen und die schöne Aussicht genießen. Ist das Wetter gut, bietet sich die eine oder andere Bank für ein kleines Picknick oder eine Rast an. Den Rückweg könnt ihr auf gleicher Route, oder aber durch die Weinberge nehmen. Wir empfehlen Euch in den frühen Morgenstunden oder am Abend dorthin zu wandern. Zu diesem Zeitpunkt ist die Ruine am Wenigsten besucht und das Licht strahlt wunderschön durch die Bäume auf den Rhein.
  • Wichtig zu wissen:

    Leinenpflicht, Achtung Wildtiere!
  • Hundekontakt

    Sehr wahrscheinlich, da sehr viele andere Hunde
  • Dein Tascheinhalt

    Hundegeschirr, Trinkflasche, Hundedecke

Sabse mit Hugo

Am Liebsten am Wasser unterwegs. Gassi überall wo's Grün ist.

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!