Höhenabenteuer im Hunsrück - Geierlaybrücke mit Hund

Hunsrück

Höhenabenteuer im Hunsrück - Geierlaybrücke mit Hund

Abenteuer in über 100m Höhe auf der Geierlaybrücke im Hunsrück - Wie Hugo und ich die über 360meter lange Hängeseilbrücke im Winter überquerten.
Oh nein, Höhenangst! Wenn mir etwas unangenehm ist, dann sind es schwindelerregende Höhen und unstabiler Untergrund. Doch die Geierlaybrücke in Mörsdorf war für Hugo und mich dennoch kein Problem. Angenehme Gassi- und Wanderwege und eine wundervoll ruhige Umgebung zeigten uns im tiefsten Winter wie schön dieser Ausflug sein kann.
Mit Hund auf der Geierlaybrücke im Hunsrück
Mit Hund auf der Geierlaybrücke im Hunsrück
  • Ausflugskategorie:
    Wandern und Natur, Gruppengassi
  • Mögliches Besuchswetter:
    Sonnig, Bewölkt
  • Mögliche Anreiseart:
    Mit dem PKW, Mit dem Wohnmobil/Kastenwagen, Mit den Öffentlichen, Mit dem Fahrrad

Wanderung mit Aussicht

Nun ist es sicherlich nicht die angenehmste Gassistrecke, gut 100 meter über dem Untergrund auf einer wackeligen Hängeseilbrücke. Doch der Ausflug in den Hunsrück ist es wert! Wir starteten gleich früh morgens zum Sonnenaufgang. Mörsdorf liegt ganz idyllisch und ist problemlos in rund 15 Minuten (Abfahrt Kastellaun) von der Bundesstraße 327 zu erreichen. Am kostenpflichtigen Parkplatz (mit angrenzendem Besucherzentrum) gibt es eine ausgeschilderte Strecke mit genug Sitzgelegenheiten, Mülleimern und Beutelspendern die in einer kleinen 20 minütigen Wanderung zur Brücke führt. Hier ist man gut vorbereitet auf Hundebesitzer! Dort angekommen empfehle ich Dir auf jeden Fall eine der ausgeschilderten Parkplätze zu benutzen. Die Gebühren sind wirklich in Ordnung und den Anwohnern und den Landwirten des kleinen Dorfes machst Du mit befahrbaren Straßen sicherlich eine Freude. Auf dem Hauptparkplatz findest Du auch Toiletten. Bitte unbedingt Kleingeld mitnehmen, die dort stehenden Parkuhren nehmen keine Scheine.
Ein Geschirr für Deinen Hund (außer ihr seid Beide absolut schwindelfrei) ist ein deutlicher Gewinn. Deutschlands schönste Hängeseilbrücke ist zwar stabiler als vermutet, dennoch: Wenn einige Menschen dort zu Gange sind, merkt man die Schwankungen doch recht deutlich. In unserem Fall war der Boden im Winter sogar noch komplett von Frost bedeckt und wir mussten besonders vorsichtig über die Brücke gehen. Zudem hat die Brücke zwischen Boden und Geländer einen kleinen Freiraum. Für kleine, aufgeregte Hunde ist eine ordentliche Sicherung deshalb wichtig. Die Idee der Brücke entstand bereits 2006 wurde aber recht schnell wieder verworfen. Die Gemeinde suchte nach einer Möglichkeit die Schönheit der Umgebung attraktiver für Besucher zu machen. Drei Einzelne Bürger wollten sich damit aber nicht zufrieden geben und trieben die Idee weiter voran. Erst 2010 wurde der Beschluss gefasst die Brücke doch zu bauen und das dafür in Rekordzeit. Nach nur 130 Tagen war das Bauwerk im Mai 2015 fertig. Der Name stammt aus einem Wettbewerb und ist angelehnt an das historisch gleichnamige Gebiet rund um die Brücke. Über die installierte Webcam kannst Du Dich übrigens Stundenaktuell übers Wetter und die Besucherzahlen informieren.
Eine absolute Empfehlung kann ich für die Nebensaison-Tage ausstellen und für den Sommer lohnt es sich sicherlich dem (auf der Website ausgeschriebenen) Geheimtipp zu folgen. In der Ortsgemeinde Sosberg findest Du am Gemeindehaus einen weiteren Parkplatz der rund 1,9 Kilometer Fußweg von der Brücke entfernt ist. Du startest die Tour quasi von der anderen Seite und wanderst gegen den Strom.
  • Voraussichtliches Budget

    +/- 10,-€ Parkgebühren
  • Wichtig zu wissen:

    Leinenpflicht
  • Hundekontakt

    Möglich, da einige andere Hunde
  • Dein Tascheinhalt

    Kotbeutel, Hundegeschirr, Trinkflasche

Sabse mit Hugo

Am Liebsten am Wasser unterwegs. Gassi überall wo's Grün ist.

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!