Historischer Spaziergang auf der Burg Beynac, Dordogne

Historischer Spaziergang auf der Burg Beynac, Dordogne

Feiner Ausblick und leckeres Eis: Ein Spaziergang durch die engen Gassen der Burg Beynac, in der Dordogne

Steile Wege, viel Grün und Idyllische Blicke. Das Gassi rund um die Burg Beynac hat uns begeistert, war aber auch ganz schön anstrengend! Seid ihr besonders fit und liebt ihr den schönen Blick, ist dieses Ausflugsziel wie für euch gemacht. Kommt mit! 

Mit Hund auf der Burg Beynac, Dordogne
Mit Hund auf der Burg Beynac, Dordogne
  • Ausflugskategorie:
    Kultur, Gruppengassi
  • Mögliches Besuchswetter:
    Sonnig, Bewölkt, Wind
  • Mögliche Anreiseart:
    Mit dem PKW, Mit dem Wohnmobil/Kastenwagen, Mit den Öffentlichen

Die Anreise

Beynac liegt im Südosten der Dordogne in Frankreich. Die Burg ist über die A71 oder A20 erreichbar. Die nächst größere Stadt ist Bordeaux, welche ungefähr 2,5 Autostunden entfernt liegt.

Die Anreise zur Burg ist relativ einfach und gut organisierbar. Um einen kleinen Spaziergang durch das Städtchen werdet ihr jedoch nicht herumkommen. Die Wege sind gepflastert und zum Teil sehr steil. Packt gutes Schuhwerk ein!

Werde Teil der Community!

Ein kleiner Jahresbeitrag unterstützt uns und unsere Arbeit. Haben wir bei der Urlaubsplanungen geholfen? Dann hilf uns und spende!

Die Burg Beynac - eine kurze Geschichte

Die Burg Beynac ist eines der berühmtesten Monumente der Dordogne. Seit dem 12. Jahrhundert, als sie erstmals in den Aufzeichnungen erwähnt wurde, hat sie viele Eroberungen, Auseinandersetzungen und Belagerungen überstanden. Sie war im Mittelalter eine strategische Festung sowohl für die englisch-französischen Kriege als auch für die hundertjährige Schlacht mit den Spaniern. Der Name stammt vom Baron de Beynac, der im 13. Jahrhundert auf der Burg lebte.

Ein Spaziergang durch die Burg Beynac bietet eine Reise durch die Geschichte der Dordogne. Die mittelalterlichen Mauern und Türme vermitteln ein Gefühl des Vergangenen seins und einen Eindruck von den prachtvollen Festungsanlagen des Mittelalters. Der Besucher kann auch das unterirdische Labyrinth durchstreifen, das zu den unterirdischen Wasserzisternen und Weinkellern führt.

Der Spaziergang umfasst auch das Château de Beynac, ein neoklassizistisches Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert, das an seiner alten Position auf dem Hügel erbaut wurde. Es beherbergt heute eine Ausstellung zur Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner sowie mehrere Galerien mit Kunstwerken verschiedener Epochen.

Ein weiterer interessanter Anblick ist die imposante Marienkapelle Notre-Dame de Beynac, deren Ursprünge bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen. In ihr befindet sich eine Sammlung religiöser Gegenstände und Kunstwerke aus verschiedenen Epochen sowie eine Reihe von Freskenmalereien, die in ihrer Komplexität beeindruckend sind. Im Innenhof des Schlosses befindet sich außerdem die älteste Kapelle der Region - La Chapelle Saint-Jacques - sowie der Friedhof des Schlosses mit dem Grabmal des Barons de Beynac und seiner Familie.

Der historische Spaziergang auf Burg Beynac bietet nicht nur Einblicke in längst vergangene Zeiten, sondern ist gleichzeitig ein Tag voller Abenteuer und Entdeckungen inmitten von wunderschönen Landschaften, malerischer Dörfer und Städte der Dordogne Region Frankreichs.

Spaziergang mit Hund

Die Burg Beynac ist ein großartiger Ort für einen Spaziergang mit deinem Hund. Der Weg führt vorbei an den beeindruckenden Mauern und bietet eine herrliche Aussicht auf die Dordogne. Wenn du mit deinem Hund anreist, solltet ihr auch einige Zeit in den Gärten der Burg verbringen. Diese sind wunderschön und bieten viel Platz zum Spielen, Erkunden und für eine kurze Rast auf einer Picknickdecke.

Die Burg Beynac ist ein wundervoller Ort, um die historische Atmosphäre zu genießen. Die Wege sind gepflastert. Ideal für einen Ausflug im Sommer, selbst wenn die Sonne sehr stark scheint. Es gibt viele schöne Wege, die durch die Burg führen. Der Spaziergang beginnt jedoch im oberen Drittel des Städtchens, auf welchem viele ausgewiesene Parkplätze sind. Bergab, vorbei an den alten Mauern und Türmen, findet ihr recht schnell den Zugang zur Burg. Dieser ist kostenlos.

In der Burg angekommen gibt es zahlreiche kleine Cafés und Künstler, die ihre Waren verkaufen. So findet ihr vor einem der Eiscafés auch einen Napf mit Wasser, damit dein Hund sich erfrischen kann. Die Gassen und Wege sind eng, ihr solltet in Hundebegegnungen geschult sein, denn viel Möglichkeit anderen aus dem Weg zu gehen gibt es nicht. So manche Stelle ist ungesichert und deshalb empfehlen wir euch ein Geschirr.

Solltet ihr hungrig sein, nach den steilen Wegen und der anstrengenden Wege, könnt ihr sicher sein im Tal der Stadt, direkt am Wasser, Einkehrmöglichkeiten in schönen, historischen Gebäuden zu finden. Euer Hund ist hier überall willkommen. 

Werde Teil der Community!

Ein kleiner Jahresbeitrag unterstützt uns und unsere Arbeit. Haben wir bei der Urlaubsplanungen geholfen? Dann hilf uns und spende!

Wanderrouten in der Region

Der Besuch der Burg ist wahrlich keine tagesfüllende Sache. Leider. Solltest du mit deinem Hund noch ein wenig mehr Zeit übrig haben und nicht nur auf der Durchreise sein, empfehlen wir dir die Wege in den Wäldern, rund um das Städtchen zu erkunden. 

Direkt am Wasser, der Dordogne entlang, führen euch die Wege recht schnell zu einem kleinen Strand. Ein Ausflug mit dem Boot und einen tollen Blick auf die Burg ist euch sicher! 

  • Wichtig zu wissen:

    Leinenpflicht
  • Hundekontakt

    Möglich, da einige andere Hunde
  • Dein Tascheinhalt

    Kotbeutel, Trinkflasche

Sabse mit Hugo

Am Liebsten am Wasser unterwegs. Gassi überall wo's Grün ist.

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!