Fast wie in New York: Die Pariser Highline mit Hund

Fast wie in New York: Die Pariser Highline mit Hund

Urbaner Raum für Hunde gedacht: Unser Spaziergang über die stillgelegte Bahnstrecke in der Mitte von Paris.  
Promenez-vous dans une mer verte so nennen es die Franzosen: Der Spaziergang durch ein Meer von grün, mitten in der Pariser Innenstadt. Eine wunderbare Beschreibung der schönsten Gassi-Wege in dieser Stadt. Wir zeigen Dir einen Einblick in die schöne Strecke und geben Dir Tipps für Parkplätze und Rast. 
Mit Hund in Paris - Ausflugsziel Highline
Mit Hund in Paris - Ausflugsziel Highline
  • Ausflugskategorie:
    Stadt, Kultur
  • Mögliches Besuchswetter:
    Sonnig, Bewölkt, Nieselregen, Wind, Schnee
  • Mögliche Anreiseart:
    Mit dem PKW, Mit dem Wohnmobil/Kastenwagen, Mit den Öffentlichen, Mit dem Fahrrad

Natürlicher Lärmschutz durch Bepflanzung

Für manch' einen Besucher scheint das dicht verwachsene Geäst und Gebüsch, welche die Wege auf der Strecke säumen, eine Art Lärmschutz. Dabei verringern dicht bewachsene Hecken und Büsche die Lärmkulisse nicht sonderlich stark. Gerade mal ein Dezibel wird es durch sie leiser und sie sind im Vergleich zu anderen Maßnahmen zwar die Schönste, wenngleich die ineffizienteste Weise die Geräusche der Stadt zum Schweigen zu bringen. So gilt als Hausnummer für eine angenehme Lautstärke eine Geräuschkulisse von rund 30 Dezibel. Üblicher Stadtverkehr liegt aber meist rund um die 85 Dezibel und ab 90 Dezibel soll es für die meisten Menschen auf Dauer unangenehm werden. Und was ist mit den Hunden? Die orientieren sich an uns Menschen. Denn sie hören ähnlich 'laut', nur deutlich sensibler. Bestimmte Bereiche, welche für uns nicht hörbar sind, werden von unserer Fellnase wahrgenommen und sorgen oft für Verunsicherung. Was auf Dich also wie ein zu hoher Geräuschpegel wirkt, ist für Deinen Hund meist nur ein Neues, recht ungewohntes Geräusch. 

Grün, Grüner, Urban: Gassigehen auf stillgelegten Bahngleisen

Selbst wenn es hier nicht sehr viel ruhiger ist als unten auf der Straße der Stadt, Der Spaziergang mit Hund fühlt sich hier trotzdem an, wie ein Weg durch eine andere Welt. Ein bisschen beängstige, dass noch bis 1985 Züge hier so nah an den Wohnhäusern vorbeifuhren, dass es in den Wohnräumen ordentlich gerumpelt haben muss. 1993 begannen Umgestaltung und Sanierung der Strecke und wurde nur wenige Monate später für Spaziergänger geöffnet. Das Konzept war brandneu, denn die Highline in New York wurde erst Jahre später und nach Pariser Vorbild gebaut. Die Wegstrecke ist fast 4,5km lang und hat an verschiedenen Stellen Zu- und Abgänge zur Straße. Hier erreichst Du die Ladengeschäfte, die unterhalb liegen sehr gut. Ein kleiner Shopping-Stopp ist während des Gassis erlaubt.   An einigen Stellen hängen Hunde-Verbots-Schilder. Davon darfst du dich aber nicht abbringen lassen. Hunde sind explizit erlaubt und auch während unseres Spaziergangs begegneten wir einigen Artgenossen der Stadt.  Deine Tour kannst Du direkt an den Treppenstufen zur Pariser Highline starten. Dort gibt es auch Aufzüge! Kostenpflichtiges, aber schattiges Parken ist an der Opéra Bastille möglich, mit nur wenigen Schritten stehst Du schon mitten im Grün. Von hier oben sieht die Stadt gleich viel ruhiger und gemütlicher aus. Im Winter hast du die Strecke zu manch einer Zeit fast komplett für Dich allein. Die Wege sind betoniert oder mit engen Holzplanken versehen und überall stehen Bänke und Eimer. Triffst Du auf Gegitterte Aufgänge oder einen Ausgang: Einfach ignorieren. Ein paar Meter weiter kommt schon der Nächste

Essen und Trinken um die Ecke

Der erhöhte Spaziergang durch die wunderschön urbane Stadt dauert eine kurzweilige Stunde. Doch es gibt ganz viele Restaurants und Cafés um die Ecke. Hier kannst Du mit deinem Hund problemlos einkehren und Dich stärken. Wir waren im La Promenade- recht früh am Start des 4,5km langen Spazierweg. Die Portionen waren üppig und ganz gut gewürzt. Brasseries haben meist ganz viele Tische, aber auch ganz viel mehr Platz. Hier findest Du problemlos ein ruhiges Eck für ein Mittagessen oder kurzen Snack. 
  • Voraussichtliches Budget

    -
  • Wichtig zu wissen:

    Leinenpflicht
  • Hundekontakt

    Möglich, da einige andere Hunde
  • Dein Tascheinhalt

    Kotbeutel, Hundegeschirr, Trinkflasche, Leckerli

Sabse mit Hugo

Am Liebsten am Wasser unterwegs. Gassi überall wo's Grün ist.

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!